Faschingskrapfen mit Hiffenmarkfüllung

Zutaten:

500 g Mehl
30 g Hefe oder 1 Pckg. Trockenhefe
125 ml lauwamre  Milch
50 g Zucker
75 g Butter oder Margarine  
                        - Zutaten müssen zimmerwarm sein -
1 Vanillinzucker
3 Eigelb
2 Eßl. Rum oder Rumaroma nach Belieben

1 kg Fett für die Friteuse

1 Glas Hiffenmark (Hagebuttenkonfitüre) von MAINTAL

 

 

  1. Hefe in eine Tasse bröckeln und  mit etwas lauwarmer Milch und 1 Teelöffel Zucker verrühren.
  2. Mehl in eine Schüssel geben und Vertiefung formen.Die flüssige Hefe dazugeben und mit ein bißchen Mehl überstäuben.
  3. Diesen Vorteig abgedeckt an einem warem Ort bis zur doppelten Größe gehen lassen (mind. 15 Min.).
  4. Butter in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig rühren, Milch, Eidotter und alle übrigen Geschmackszutaten zugeben und zu einer Schaummasse verarbeiten.
  5. Das ganze anschließend mit dem Mehl und der Hefe zu einem Teig verrühren und kneten, bis er Blasen wirft und sich leicht von der Schüssel löst.
  6. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange abgedeckt gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (ca. 1 Stunde)
  7. Den Teig leicht mit Mehl bestäuben, aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten.
  8. Den Teig in 16 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück zu runden Bällchen rollen.Darauf achten, dass der Teig keine Risse hat.
  9. Teigbällchen zwischen 2 mit Mehl bestäubten Tüchern nochmals gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben.
  10. In der Zwischenzeit das Ausbackfett in einem Topf oder einer Friteuse auf etwa 180°C erhitzen, so dass sich um einen in das Fett gehaltenen Holzlöffelstiel Bläschen bilden.
  11. Die Teigstücke portionsweise mit der Oberseite nach unten in das siedende Ausbackfett geben, von beiden Seiten goldbraun backen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
  12. Die Krapfen noch heiß in Zucker wenden, auf einem Küchenrost erkalten lassen.
  13. Füllung: Konfitüre in einen Spritzbeutel oder eine Sahnespritze mit Lochtülle füllen. In jeden Krapfen damit seitlich durch den hellen Rand etwas Füllung spritzen.