Geschnittene Hasen

Zutaten:

2 ganze Eier
4 Eigelb
6 Eßl. Sauerrahm
125 g Butter
1 Teelöffel Zucker
1 Vanillezucker
½ Gläschen Arrak / Schnaps oder ein paar Tropfen Arrakaroma
Weizenmehl soviel es annimmt (300 - 350 g)


  1. Zutaten (Butter, Eier, Sauerrahm, Zucker, Vanillezucker, Arrak) schaumig rühren. 
  2. Mehl unterheben soviel es annimmt und zu einem festen Teig kneten.
  3. Teig abgedeckt ruhen lassen, mindestens 2 Stunden kühl stellen, am besten über Nacht.
  4. Teig ganz dünn ausrollen, mit Teigrädchen Rechtecke ausradeln (z.B. 10 x 6 cm), 3 mal längs einradeln, Teigstreifen mit dem Kochlöffelstiel ineinander verschlingen und in schwimmendes Butterschmalz oder Frittierfett (180 ° C) gleiten lassen und goldbraun backen.
  5. Nachdem Backen abtropfen lassen. Mit Zucker bestreuen.
  6. Frisch schmecken sie am besten.
  7. Wenn sie älter sind: Nochmals kurz in der Röhre aufbacken und neu mit Zucker bestreuen.

 

Geschnittene Hasen gab es früher in Franken hautsächlich bei Festlichkeiten wie Taufe, Kommunion, Hochzeit, Kirchweih.