Bratwürste selber machen

4 kg Schweineschulter ohne Knochen und Schwarte
6 kg Schweinebauch ohne Knochen, Knorpel und Schwarte
180 gr. Salz
20 gr. Pfeffer
10 gr. Macis Gewürz (Muskatblüte)
10 gr. Ingwer Gewürz
3 gr. Kardamom Gewürz


Zubereitung:

  1. Das Fleisch würfeln, mischen, mit Salz und Gewürzen vermengen und  im Fleischwolf durch die 5 mm Scheibe drehen. Alles nochmal gut durchmischen und durch den Fleischwolf mit aufgesetzter Wursttülle in Schweinedärme mit Kaliber 26/28  füllen und abdrehen (Länge nach Belieben zwischen 10 und 20 cm).

  2. In Franken werden die Bratwürste in Bändel (= Oberhaut des Schweinedünndarmes) gefüllt. Die kleineren Nürnberger Bratwürste werden in Saitlinge (Schafsdünndärme) Kaliber 22/24 gefüllt.

  3. Die Bratwürste werden, wenn man sie noch am gleichen oder nächsten Tag verzehrt, in der Regel roh gebraten oder gegrillt. Wenn man sie etwas länger aufheben möchte, brüht man sie aus hygienischen Gründen, in dem man die Würste kurz in leicht kochendes Salzwasser legt.

Im Schweinedarm eignen sich die Bratwürste auch gut zum Räuchern.