Wirsinggemüse

Zutaten für 4 Portionen:

1 großer Wirsing
2 EL  Butterschmalz / Butter (alternativ Ö)
2 EL  Mehl
1 TL Salz
1 Prise Muskat
1 Prise Zucker
1/4 l Gemüsebrühe (Brühwürfel)

 

  1. Die nicht mehr schönen Blätter vom Wirsingkopf entfernen. Den Wirsing vierteln, Strunk entfernen, anschließend waschen.
  2. Wirsingstücke in einen Topf geben, 1/2 Teelöffel Natron dazugeben, mit Wasser auffüllen und  Kochen bringen. Wenn das Kraut fast gar ist, gießt man es in ein Sieb ab und und lässt es etwas abkühlen.
  3. Danach die Wirsingblätter durch einen Fleischwolf drehen. Alternativ lässt sich der Wirsing auch durch einen Sieb mit großen Löchern drücken.
  4. Anschließend 2 El Butter in einen Topf geben und erhitzen, mit 2 El Mehl zu einer Einbrenne verrühren. Die Einbrenne mit Gemüsebrühre ablöschen (verrühren).
  5. Den durchgedrehten Wirsing dazugeben und ein wenig köcheln lassen. Dabei aufpassen, dass es nicht anbrennt (tüchtig umrühren).
  6. Abschließend nach Belieben mit Salz, Muskat und Zucker würzen.

 

Durch die Zugabe von Natron behält der Wirsing seine schöne grüne Farbe.

 

Wirsingemüse dient in der fränksichen Küche als Beilage zu Bräten (hauptsächlich: Ente, Gans, Schwein)