Rindfleisch und Kren

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Rindfleisch, z. B. Tafelspitz, Bug
4  Suppenknochen (Rinderknochen)
2 Liter Wasser
2 Brühwürfel (klare Fleischbrühe)
1 Bund Suppengrün
2 Eßlöffel Fett, z. B. Butterschmalz / Butter /Schweineschmalz (alternativ: Öl)
3 Eßlöffel Mehl
1 Stange frischer Meerettich, evtl. bereits fertig geriebener Meerrettich aus dem Becher
3 EL süße Sahne 
Salz, Pfeffer
Preiselbeermarmelade (mit ganzen Beeren)
1 Weißbrot

  1. Das Suppengrün in Würfel schneiden, mit dem Rindfleisch und den Knochen in einen großen Topf geben, mit Wasser übergießen, die Brühwürfel dazugeben und aufkochen. Evtl. entstehenden Schaum abschöpfen.
  2. Das Fleisch kochen, bis es durch und schön zart ist (etwa 2 - 3 Std.).
  3. Den Meerrettich putzen, waschen und (am besten am offenen Fenster) reiben. Die Stange dabei gerade halten, damit der Meerrettich nicht langfaserig wird.
  4. Aus dem Fett und dem Mehl eine helle Einbrenne herstellen, Meerrettich mit dem Schneebesen einrühren und sparsam mit (abgesiebter) Fleischbrühe aufgießen und das Ganze sämig verrühren.
  5. Je nach Schärfe des Meerrettichs 10 - 15 Min. leise köcheln lassen, längeres Kochen mindert die Schärfe.
  6. Ist die Soße zu scharf, kann noch etwas Sahne die Schärfe nehmen. Ist sie hingegen zu mild, einfach kurz vor dem Servieren noch etwas geriebenen Meerrettich einrühren. Ist die Soße zu dick, noch etwas von der klaren Brühe eingießen. Ist die Soße zu dünn kann sie mit Soßenbinder wieder sämig gemacht werden.
  7. Das in der restlichen heißen Brühe warm gestellte Fleisch nun heraus nehmen und in Scheiben schneiden.

Achtung: Die Meerretichsoße nicht im Milrowellenherd aufwärmen, sie wird sonst dünnflüssig!

Beilagen: Ein Klecks Preiselbeermarmelade
               Zu Rindfleisch und Kren reicht man Weißbrotscheiben.

Aus der restlichen Brühe mit dem Wurzelwerk lässt sich eine hervorragende Nudel-, Leberknödel- oder Pfannkuchensuppe als Vorspeise herstellen.