Erbsenpüree (Erbsbrei)

Zutaten:

400 g getrocknete grüne oder gelbe Erbsen
1-1,5 l Wasser
1 Bund Suppengrün

Für die Einbrenne:
1 Zwiebel, 2 gestrichene Eßlöffel Butterfett oder Schweinefett (alternativ Öl)
3 gestrichene Eßlöffel Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
100 g durchwachsener Räucherbauch

  1. Die Erbsen waschen und über Nacht in kaltem Wasser einweichen.
  2. Das Supengrün waschen und putzen, kleinschneiden und zu den Erbsen geben.
  3. Nun das Ganze in ca. 1-1,5 Stunden weichkochen (die Kochzeit hängt von der Größe und vom Alter der Erbsen ab).
  4. Die garen Erbsen durch ein feines Sieb streichen oder mit dem Mixer pürieren.
  5. Zur Einbrenne die Zwiebeln in Ringe schneiden, im Fett erhitzen und das Mehl hineinrühren und mit den Zwiebelringen leicht braun rösten.
  6. Den Erbsenbrei hinzufügen, nochmals aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Nach Belieben kann man den in Würfel geschnittenen Speck noch kurz anbraten und über den angerichteten Erbsenbrei geben.


Erbsenpüree reicht man als Beilage zu Bräten (an Stelle von Kartoffelbrei)