Geschichtliche Erkennungstafeln

Bei den nachfolgenden Stätten hat unser Verein Geschichtliche Hinweistafeln angebracht.

Baderstor

Hier stand das Baderstor. 4 Stockwerke hoch,Abgebrochen 1777

Bahnhof

Bahnhof Burgebrach,erster Zug,-1. Mai 1904,  letzter Personenzug 28.5.1961, Letzter Güterzug  16.12.1999.Gleisabbau 2006

Fördorfer Brünnlein

Renoviert 1981

Franzosengrab

Försdorfer Kreuz, Grabstätte des französischen Generaladjutanten Deverinne. Gefallen Dezember 1800

Goldbergkreuz

Missionskreuz:Errichtet 1948, erneuert 1975 u .1997. Heimatverein Burgebrach

Ölberg

Entstehung um 1500

Luther - Beichtmarter

Errichtet 1512

Nikolaibrücke

Clasbrücke- an der alten Hochstraße bei Grasmannsdorf, erbaut vor 1590

Pfarrer Schneider Kreuz

Zum Gedächtis! Hier verschied eines jähen Todes H.H.Pfarrer Johann Schneider, am 31.Mai 1913

Pfarrhaus

Erbaut 1903

Rathaus

Erbaut 1720, einst Oberes Tor

Pfarrkirche, St. Vitus

Ältester Teil-Turmunterbau

Chor-1454

Längsschiff1731

Westlicher Anbau 1925

Prozessionsaltar

Holzaltar zum Abau für Prozessionen an der Marienstatue in Burgebrach

Velterstor

Wappen bereits um 1397 urkundlich erwähnt – 1752 neu erbautes, befestigtes Velters-Torhaus, das hier am freien Platze stand – abgebrachen anno 1873, wovon dieses Haus errichtet wurde

Zentkapelle

Zentkapelle. Vormals vierzehn Nothelfer, jetzt Marienkapelle

Windeck

An dieser Stelle stand einst die Burg der Edlen von Windeck, die Ministeriale von Bamberg waren. Im 12. Jahrhundert zum ersten Male genannt, hatte dieses Geschlecht viele Güter in unserer Gegend. Mit Ursula von Windeck starb um 1475 die letzte Besitzerin der Burg.